Commit 16d8cc0d authored by Peter Gerwinski's avatar Peter Gerwinski
Browse files

Stand 26.3.2020

parents
% online-werkzeuge-extra.pdf - Instructions For Using Additional Online Tools
% Copyright (C) 2020 Peter Gerwinski <https://www.peter.gerwinski.de>
%
% This document is free software: you can redistribute it and/or
% modify it either under the terms of the Creative Commons
% Attribution-ShareAlike 3.0 License, or under the terms of the
% GNU General Public License as published by the Free Software
% Foundation, either version 3 of the License, or (at your option)
% any later version.
%
% This document is distributed in the hope that it will be useful,
% but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
% MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the
% GNU General Public License for more details.
%
% You should have received a copy of the GNU General Public License
% along with this document. If not, see <http://www.gnu.org/licenses/>.
%
% You should have received a copy of the Creative Commons
% Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License along with this
% document. If not, see <http://creativecommons.org/licenses/>.
\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage{pgscript}
\setcounter{secnumdepth}{0}
\newcommand{\sep}{~$\cdot$~}
\newcommand{\mylicense}{CC-by-sa (Version 3.0) oder GNU GPL (Version 3 oder höher)}
\begin{document}
\makebox(0,0.005)[tl]{\includegraphics[scale=0.72]{logo-hochschule-bochum-cvh-text-v2.pdf}}\hfill
\makebox(0,0)[tr]{\includegraphics[scale=0.5]{logo-hochschule-bochum.pdf}}
\par\bigskip\bigskip
\begin{center}
\Large
Anleitung
\par\smallskip
\Huge\textbf{Weitere Online-Werkzeuge}
\par\medskip
\Large
für Lehrveranstaltungen und Konferenzen
\end{center}
\section{Übersicht}
Im ersten Teil dieser Anleitung (\file{online-werkzeuge.pdf})
wurden die Werkzeuge \newterm{mumble} und \newterm{OpenMeetings} vorgestellt.
\begin{itemize}
\item
\term{mumble} ist eine Software für Audio-Konferenzen.
Als "`klassische"' Software wird sie auf dem Rechner
installiert und konfiguriert.
\item
\term{OpenMeetings} ist eine Software für Online-Präsentationen.
Sie wird per Web-Interface genutzt und erfordert für die Anwendung
keine Installation.
\end{itemize}
Die Kombination von \term{mumble} und \term{OpenMeetings}
stellt eine stabile Plattform für interaktive Lehrveranstaltungen
(Übungen, Seminare) zur Verfügung.
\term{OpenMeetings} hat eine Funktion, um den Bildschirminhalt zu exportieren.
Diese ist jedoch in unverhältnismäßiger Weise ressourcenintensiv
und kann daher zu Instabilitäten in der Nutzung von \term{OpenMeetings} führen.
Wenn das Teilen des Bildschirminhalts die hauptsächlich genutzte Funktion sein soll,
ist daher \term{OpenMeetings} nicht das Werkzeug der Wahl.
Dieser zweite Teil der Anleitung stellt zusätzlich \newterm{VNC} vor.
Dabei handelt es sich um ein bewährtes, spezialisiertes Werkzeug
für das Teilen von Bildschirminhalten.
Normalerweise verwendet man VNC gezielt zwischen zwei Rechnern oder höchstens
einer kleinen Anzahl von Rechnern. Um es auch für Lehrveranstaltungen
einsetzen zu können, haben wir auf dem CVH-Server
das Web-Interface \newterm{noVNC} installiert.
Dieses ermöglicht den Zugriff auf den freigegebenen Bildschirm von außen
per Web-Browser über eine URL und Eingabe eines Passwortes.
Da \term{noVNC} auf dem CVH-Server läuft,
müssen die Daten des freigegebenen Bildschirminhalts auf sichere Weise
vom eigenen Rechner zum CVH-Server übertragen werden.
Hierfür gibt es eine etablierte Methode, den \newterm{SSH-Tunnel},
der wiederum durch ein spezialisiertes Werkzeug,
z.\,B.\ \newterm{OpenSSH} oder \newterm{PuTTY}, realisiert wird.
Die folgende Anleitung beschreibt detailliert, wie man mit Hilfe von
VNC und einem SSH-Tunnel seinen eigenen Bildschirminhalt so freigeben kann,
daß die Teilnehmer der Lehrveranstaltung ihn anschließend per Web-Browser unter
\begin{center}
\url{https://novnc.cvh-server.de/vnc.html?host=novnc.cvh-server.de&port=443}
\end{center}
betrachten können,
während man gleichzeitig z.\,B.\ per \term{mumble} das Gezeigte erklärt.
\section{VNC}
Es gibt verschiedene Anbieter von VNC.
Diese Anleitung bezieht sich auf \newterm{TightVNC} unter MS-Windows.
(Unter Unix-artigen Betriebssystemen gibt es sehr unterschiedliche Methoden,
VNC zu nutzen, die wir bei Bedarf individuell erklären.)
\begin{itemize}
\item
Laden Sie \term{TightVNC} von
\url{https://www.tightvnc.com/download.html} herunter
und führen Sie eine Standard-Installation durch.
\item
Starten Sie nun den neu installierten VNC-Server.
Sie erkennen an einem "`V"'-Symbol in der Statusleiste, daß der Server läuft
und damit grundsätzlich die Möglichkeit besteht,
von außen auf Ihren Bildschirminhalt zuzugreifen.
\item
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das "`V"'-Symbol
und öffnen Sie den Dialog für die Konfiguration von VNC.
Vergeben Sie dort zwei Passworte:
ein primäres Passwort für Ihren eigenen Vollzugriff von außen
(für Fernwartung, in unserem Fall ungenutzt)
sowie ein "`View-Only"'-Passwort, mit dem eingeladene Betrachter
Ihren Bildschirm von außen sehen, aber nicht verändern können.
\end{itemize}
Damit ist VNC einsatzbereit.
Sobald tatsächlich von außen auf Ihren Bildschirminhalt zugegriffen wird, setzt
der VNC-Server Ihren Bildschirmhintergrund auf eine einheltliche, dunkle Farbe.
Dies dient zum einen als Signal ("`Achtung, Sie werden beobachtet!"')
und vermindert zum anderen die benötigte Bandbreite.
Um VNC zu beenden, klicken Sie wieder mit der rechten Maustaste
auf das "`V"'-Symbol und wählen Sie den Menüpunkt "`Beenden"'.
\section{SSH-Tunnel}
Anleitung für Unix-artige Betriebssysteme
(einschließlich \term{CygWin} unter MS-Windows):
\begin{itemize}
\item
Installieren Sie \term{OpenSSH}.
\item
Rufen Sie \lstinline[style=cmd]{ssh-keygen} auf und lassen Sie uns
den Inhalt der neu erzeugten Datei \lstinline{~/.ssh/id_rsa.pub}
auf sichere Weise zukommen. Anhand dieser Datei können wir Ihnen
sicheren Zugriff auf den CVH-Server gewähren.
\item
Geben Sie in einer Shell den folgenden Befehl ein:
\begin{lstlisting}[style=cmd,gobble=8,xleftmargin=0pt]
ssh -N -R 5901:localhost:5901 ssh-tunnel@main-0.cvh-server.de
\end{lstlisting}
und bestätigen Sie die Frage nach dem Fingerprint \strong{bei vollständiger Übereinstimmung}
mit einem ausgeschriebenen "`yes"'. Die korrekten Fingerprints lauten:
\begin{lstlisting}[style=terminal,gobble=8,xleftmargin=0pt]
1024 SHA256:/KBfmrfpi3R4U8Q+tvwUK8HuFcxywK6ej/ylkH+Uupg (DSA)
256 SHA256:kkDVI02KLySNK2cu0kHvDGXqakeIeJ3EWzF3cBL/WU8 (ECDSA)
256 SHA256:S2PJlnABOQNOKj8fnPNWBjoNhEZK/AJ+kwFzKqTtex8 (ED25519)
2048 SHA256:z2hdccP25OE2cOypCrN4V7EUv8AGUY4gnTjHK6g33pE (RSA)
\end{lstlisting}
Damit ist der SSH-Tunnel aufgebaut.
\item
Sobald Sie den \lstinline[style=cmd]{ssh}-Befehl mit \lstinline[style=cmd]{^C}
unterbrechen, ist der SSH-Tunnel wieder abgebaut.
\end{itemize}
Es folgt eine Anleitung für MS-Windows unter Verwendung von \term{PuTTY}.
\bigbreak
Laden Sie \term{PuTTY} von
\url{https://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/latest.html} herunter
und führen Sie eine Standard-Installation durch.
Rufen Sie als nächstes das neu installierte Programm \file{PuTTYgen} auf
und erzeugen Sie ein SSH-Schlüsselpaar.
Die Standardeinstellungen (RSA-Schlüssel, 2048 Bits) sind in Ordnung.
\begin{center}
\includegraphics[scale=0.7]{putty-schluesselerzeugung.png}
\end{center}
Die Schlüsselerzeugung benötigt kryptographisch sicheren Zufall.
Diesen zu erzeugen, kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
Um diesen Prozeß zu unterstützen, lohnt es sich,
z.\,B.\ mit der Maus Bewegungen auszuführen,
aus denen die Software Zufall extrahieren kann.
Die Schlüsselerzeugung wird dadurch wesentlich beschleunigt.
Speichern Sie nun die neu erzeugten Schlüssel.
Lassen Sie uns \strong{den öffentlichen Schlüssel} ("`public key"')
-- und nur diesen! -- auf sichere Weise zukommen, z.\,B.\ per E-Mail
\strong{bei gleichzeitiger Kontrolle über eine Sprechverbindung}.
Wer im Besitz des privaten Schlüssels ("`private key"') ist,
kann sich gegenüber dem CVH-Server als Sie ausweisen.
Diese Datei sollte daher sicher aufbewahrt werden.
\bigbreak
Der nächste Schritt besteht in der Konfiguration von \term{PuTTY}.
Starten Sie dazu das Programm.
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-1.png}
\end{center}
Tragen Sie unter "`Host Name"' den Server-Namen \file{main-0.cvh-server.de} ein.
(Der Standard-Port \file{22} ist in Ordnung.)
Setzen Sie im unteren Teil des Dialogs "`Close window on exit"'
auf "`Never".
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-2.png}
\end{center}
Öffnen Sie links "`Connection"' und wählen Sie dort "`Data"' aus.
Tragen Sie anschließend unter "`Auto-login username"'
den Benutzernamen \file{ssh-tunnel} ein.
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-3.png}
\end{center}
Wählen Sie nun links unter "`Connection"' den Punkt "`SSH"' aus
und kreuzen Sie unter "`Protocol options"' die Option
"`Don't start a shell or a command at all"' an.
(Hintergrund: Normalerweise dient SSH dazu, auf dem anderen Rechner
per Kommandozeile zu arbeiten. In diesem Fall hingegen wollen wir dies gar nicht,
sondern nur einen SSH-Tunnel aufbauen.)
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-4.png}
\end{center}
Gehen Sie nun links auf "`Auth"' und tragen Sie die Datei ein,
in der Sie Ihren \strong{privaten Schlüssel} gespeichert haben.
(Hintergrund: Diese Datei ist ein Zertifikat,
mit dem Sie sich gegenüber dem Server,
der den zugehörigen \emph{öffentlichen Schlüssel} kennt, autenthifizieren können.
Diese Art der Authentifikation ist sicherer als eine Passwort-Abfrage.)
\bigbreak
Nun konfigurieren wir den eigentlichen Tunnel.
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-5.png}
\end{center}
Wählen Sie links "`Tunnels"' aus und kreuzen Sie rechts "`Remote"' an.
Tragen Sie unter "`Source port"' die Port-Nummer \file{5901}
und unter "`Destination"' die Server-Port-Kombination \file{localhost:5900} ein.
Drücken Sie anschließend auf "`Add"'.
Danach erscheint der neu konfigurierte SSH-Tunnel in der Liste "`Forwarded ports"'.
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-6.png}
\end{center}
(Hintergrund: \file{5900} ist die Port-Nummer, unter der Ihr VNC-Server
Ihren Bildschirminhalt \emph{auf Ihrem eigenen Rechner} zur Verfügung stellt.
Damit \term{noVNC} auf dem CVH-Server diese Daten sehen kann,
müssen wir diese \emph{auf dem CVH-Server}, also "`remote"', anbieten.
\term{noVNC} erwartet diese Daten auf dem Port \file{5901}.
Durch "`Add"' wird dieser Tunnel einer Liste von Tunneln hinzugefügt,
die dann zusammen mit SSH alle gleichzeitig aufgebaut werden.
Für unseren Anwendungsfall benötigen wir nur einen Tunnel.)
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-7.png}
\end{center}
Wir kehren nun zurück zu "`Session"' und speichern die Konfiguration.
Sie bekommt dabei den Namen des Servers zugewiesen.
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-konfiguration-8.png}
\end{center}
Wenn wir dann zu einem späteren Zeitpunkt \term{PuTTY} erneut starten,
müssen wir diese Konfigurationen nicht erneut vornehmen,
sondern können sie direkt laden.
Wir können nun mit "`Open"' den Verbindungsaufbau starten.
Es erscheint ein dunkles Terminal-Fenster,
das während der Verbindung bestehen bleibt.
(Hintergrund: Hier würde man normalerweise Befehle eingeben.
Da wir nur den SSH-Tunnel brauchen, entfällt diese Funktion.)
Beim ersten Verbindungsaufbau präsentiert Ihnen \term{PuTTY}
den "`Fingerprint"' des öffentlichen Schlüssels des CVH-Servers.
\begin{center}
\includegraphics[scale=2.5]{putty-fingerprint.png}
\end{center}
Bestätigen Sie den Dialog nur dann mit "`Ja"',
wenn der angezeigte Fingerprint mit dem hier abgedruckten genau übereinstimmt:
\begin{lstlisting}[style=terminal]
ssh-ed25519 255
a0:c9:7a:a4:74:ce:76:d8:d6:90:f6:18:bc:d6:ca:d6
\end{lstlisting}
Nur diese Prüfung gewährleistet,
daß Sie wirklich mit dem CVH-Server verbunden sind
und nicht mit dem Rechner eines Angreifers.
\bigbreak
Mit dem Start von sowohl \term{PuTTY} als auch dem VNC-Server
ist das System betriebsbereit.
Sie können nun Teilnehmer einladen, sich Ihren Bildschirm anzusehen,
indem Sie ihnen die URL
\begin{center}
\url{https://novnc.cvh-server.de/vnc.html?host=novnc.cvh-server.de&port=443}
\end{center}
zusammen mit Ihrem \strong{"`View-Only"'-Passwort} zukommen lassen.
(Auf Teilnehmerseite ist keine spezielle Konfiguration erforderlich.)
\strong{Hinweis:} Aktuell kann das \term{noVNC}-System auf dem CVH-Server
immer nur für eine einzige Lehrveranstaltung gleichzeitig genutzt werden.
Dies zu ändern, ist für uns mit Arbeit verbunden,
daher werden mehrere VNC-"`Räume"'
zumindest nicht von Anfang an zur Verfügung stehen.
\bigskip
\strut\hfill\emph{Viel Erfolg!}
\vfill
\begingroup
\small
\setlength{\leftskip}{3cm}
Stand: 26.\ März 2020
% Soweit nicht anders angegeben:\\
Copyright \copyright\ 2020\quad Peter Gerwinski\\
Lizenz: \mylicense
% Sie können diese Praktikumsunterlagen einschließlich \LaTeX-Quelltext
%% und Beispielprogramme\\
% herunterladen unter:\\
% \url{https://gitlab.cvh-server.de/pgerwinski/hp}
\endgroup
\end{document}
% online-werkzeuge.pdf - Instructions For Using Online Tools
% Copyright (C) 2020 Peter Gerwinski <https://www.peter.gerwinski.de>
%
% This document is free software: you can redistribute it and/or
% modify it either under the terms of the Creative Commons
% Attribution-ShareAlike 3.0 License, or under the terms of the
% GNU General Public License as published by the Free Software
% Foundation, either version 3 of the License, or (at your option)
% any later version.
%
% This document is distributed in the hope that it will be useful,
% but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
% MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the
% GNU General Public License for more details.
%
% You should have received a copy of the GNU General Public License
% along with this document. If not, see <http://www.gnu.org/licenses/>.
%
% You should have received a copy of the Creative Commons
% Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License along with this
% document. If not, see <http://creativecommons.org/licenses/>.
\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage{pgscript}
\setcounter{secnumdepth}{0}
\newcommand{\sep}{~$\cdot$~}
\newcommand{\mylicense}{CC-by-sa (Version 3.0) oder GNU GPL (Version 3 oder höher)}
\begin{document}
\makebox(0,0.005)[tl]{\includegraphics[scale=0.72]{logo-hochschule-bochum-cvh-text-v2.pdf}}\hfill
\makebox(0,0)[tr]{\includegraphics[scale=0.5]{logo-hochschule-bochum.pdf}}
\par\bigskip\bigskip
\begin{center}
\Large
Anleitung
\par\smallskip
\Huge\textbf{Online-Werkzeuge}
\par\medskip
\Large
für Lehrveranstaltungen und Konferenzen
\end{center}
\section{Übersicht}
Es gibt zahlreiche Online-Werkzeuge für Lehrveranstaltungen und Konferenzen.
Nur wenige davon respektieren Datenschutz und Privatsphäre,
und nur wenige arbeiten stabil.
Die Schnittmenge von beidem ist entsprechend noch kleiner.
Diese Anleitung konzentriert sich auf zwei Online-Werkzeuge
aus dieser Schnittmenge, die wir in Kombination \emph{gleichzeitig} einsetzen:
\begin{itemize}
\item
\newterm{mumble} für Audio-Konferenzen
\item
\newterm{OpenMeetings} für Online-Präsentationen und Video-Konferenzen
\end{itemize}
Warum als Kombination?
Selbstverständlich kann auch \term{OpenMeetings} Ton übertragen.
In unseren Tests hat sich jedoch die Kombination,
in der die Audio-Übertragung an \term{mumble} ausgelagert wird,
als deutlich stabiler erwiesen.
Dadurch wird folgendes möglich:
\begin{itemize}
\item
Audio- und Video-Konferenzen
\item
Online-Präsentationen
\item
Online-Chat
\item
Teilen des Bildschirminhalts
\end{itemize}
Für eine erfolgreiche Nutzung dieser Werkzeuge ist eine Kamera (Webcam)
nicht zwingend erforderlich. Um Rückkopplungseffekte zu vermeiden,
empfiehlt sich die Verwendung eines Kopfhörers oder einer Sprechgarnitur (Headset).
Wenn die Audio- und Video-Hardware
getrennt per USB an den Computer angeschlossen werden, empfiehlt es sich,
diese \strong{nicht an denselben USB-Hub} anzuschließen.
Andernfalls besteht das Risiko einer Überlastung des USB-Ports.
Dieses Problem wird von der Software nicht gut erkannt.
Die Kamera läßt sich dann ohne erkennbaren Grund nicht verwenden
(wohl hingegen in anderen Programmen, die den USB-Port nicht überlasten),
und man erhält nur wenig aussagekräftige Fehlermeldungen.
Um die Problemquelle zu minimieren,
daß sich mehrere Programme die Kamera und das Mikrofon streitig machen,
empfehlen wir die folgende Reihenfolge:
\begin{enumerate}
\item
alle bereits laufenden Programme schließen,\\
die auf Kamera und/oder Mikrofon zugreifen
\item
\term{mumble} starten
\item
\term{OpenMeetings} starten
\end{enumerate}
\section{mumble}
Die Telekonferenz-Software \term{mumble} ist eine "`klassische"' Software,
die Sie zunächst herunterladen, installieren und konfigurieren müssen.
Unter GNU/Linux geht dies z.\,B.\ mit
\lstinline[style=cmd]{apt-get install mumble}.
Für andere Betriebssysteme finden Sie Installer unter
\url{https://www.mumble.com/}:
\begin{center}
\includegraphics{mumble-download.png}
\end{center}
Nach der Installation startet die Software \term{mumble}
einen Audio-Assistenten für die Konfiguration der Audio-Einstellungen.
(Sollten Sie den Assistenten bereits "`weggeklickt"' haben,
können Sie ihn über das Menu "`Konfiguration"' wieder aufrufen.)
\strong{Wir empfehlen, die Anweisungen des Audio-Assistenten zu befolgen.}
Dies gilt insbesondere für die Lautstärken-Einstellung:
\begin{center}
\includegraphics{mumble-lautstaerken-einstellung.png}
\end{center}
\clearpage\noindent
und für die Sprachaktivitätserkennung:
\begin{center}
\includegraphics{mumble-sprachaktivitaetserkennung.png}
\end{center}
Falls Sie beim Sprechen auch dann \strong{nicht im grünen Bereich} landen,
wenn der Schieber ganz rechts steht, ist Ihr Mikrofon nicht empfindlich genug
für automatische Sprachaktivitätserkennung.
In diesem Fall empfehlen wir, auf \strong{Push-To-Talk} auszuweichen.
Wählen Sie dazu den entsprechenden Punkt aus und klicken Sie danach
in das Textfeld rechts daneben. Anschließend betätigen Sie diejenige Taste,
die Sie später gedrückt halten wollen, um Ihr Mikrofon zu aktivieren
(z.\,B.\ die Leertaste).
Nachdem Sie die Audio-Einstellungen von \term{mumble} fertiggestellt haben,
müssen Sie für die Nutzung von \term{mumble} noch einen Server auswählen.
Dies geschieht über das Menü "`Server"', Menüpunkt "`Verbinden"'.
\begin{center}
\includegraphics{mumble-server-verbinden-1.png}
\end{center}
Klicken Sie hier auf "`Server hinzufügen"' und tragen Sie dort folgendes ein:
\begin{itemize}
\item
Adresse: \file{mumble.cvh-server.de}
\item
Port: \file{64738}
\item
Benutzername: Ihre selbstgewählte Benutzerkennung für \term{mumble}
und \term{OpenMeetings}, z.\,B.\ der erste Buchstabe Ihres Vornamens
mit angehängtem Nachnamen ("`pgerwinski"' für "`Peter Gerwinski"')
\item
Bezeichnung: \file{CVH-Server}
\end{itemize}
Bestätigen Sie die Angaben mit "`OK"'.
\goodbreak
Danach sollte Ihr Server-Dialog folgendermaßen aussehen:
\begin{center}
\includegraphics{mumble-server-verbinden-2.png}
\end{center}
Durch einen Doppelklick auf "`CVH-Server"' starten Sie den Verbindungsaufbau.
Damit ist \term{mumble} einsatzbereit, und Sie sehen das Hauptfenster:
\begin{center}
\includegraphics{mumble-hauptfenster.png}
\end{center}
Durch Anklicken und Ziehen können Sie Ihren Avatar in einen der "`Räume"' bewegen.
Damit "`betreten"' Sie den virtuellen Veranstaltungsraum.
Sie sollten dann mit allen dort "`Anwesenden"' akustisch kommunizieren können.
\strong{Wichtig:}
\strong{Vor dem Betreten eines Vortragsraums} schalten bitte alle bis auf
den*die Vortragende*n ihre \strong{Mikrofone aus}.
Andernfalls stören lokale Konfigurationsprobleme (Echos, Rückkopplungen)
direkt auf den gesamten Raum.
Zum Testen und für inoffizizelle Gespräche stehen Ihnen unter "`Sonstiges"'
die "`generischen"' Räume 1--5
sowie ein Raum "`Off-Topic"' für den allgemeinen Gedankenaustausch zur Verfügung.
\section{OpenMeetings}
\term{OpenMeetings} ist eine Web-basierte Software.
Sie benötigt einen aktuellen Web-Browser (z.\,B.\ Firefox oder Chromium).
JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein.
Wenn Sie ein Kamerabild übertragen wollen,
müssen Sie Ihrem Web-Browser Zugriff auf Ihre Kamera erlauben.
(Es kann passieren, daß Sie Ihren Web-Browser neu starten müssen,
damit diese Änderung wirksam wird.)
Um \term{OpenMeetings} starten zu können, erhalten Sie eine Einladung per E-Mail.
Diese enthält eine individuelle URL, die Ihnen persönlich Zugang gewährt.
\iffalse
Um an einer Veranstaltung teilzunehmen,
öffnen Sie über das "`Räume"'-Menü
\begin{center}
\includegraphics{openmeetings-raeume-menue.png}
\end{center}
die Liste der virtuellen "`Räume"'
\begin{center}
\includegraphics{openmeetings-raeume-liste.png}
\end{center}
und "`betreten"' den Raum für Ihre Veranstaltung
durch Klicken des entsprechenden Buttons.
\fi
\clearpage
Wenn Sie dem Link folgen,
gelangen Sie direkt in den virtuellen "`Veranstaltungsraum"'
\begin{center}
\includegraphics{openmeetings-raum.png}
\end{center}
und können den Ausführungen des*der Vortragenden lauschen.
Wenn Sie sich zu Wort melden wollen, öffnen Sie das Chat-Fenster (ganz rechts):
\begin{center}
\includegraphics{openmeetings-chat.png}
\end{center}
Ganz unten können Sie Ihre Frage eingeben und mit Strg+Enter
oder mit dem Button rechts neben dem Eingabefeld abschicken.
\clearpage
Im Zuge der Lehrveranstaltung kann Ihnen ein Bildschirminhalt angeboten werden.
Dies erkennen Sie an einem Symbol "`Bildschirm mit Hand"' ganz rechts oben:
\begin{center}
\includegraphics{openmeetings-bildschirm-angebot-ausschnitt.png}
\end{center}
Wenn Sie das Symbol anklicken, sehen Sie den Ihnen angebotenen Bildschirminhalt:
\begin{center}
\includegraphics{openmeetings-bildschirm.png}
\end{center}
Weitere Möglichkeiten werden Ihnen bei Bedarf
während der Lehrveranstaltung mitgeteilt.
\bigskip
\strut\hfill\emph{Viel Erfolg!}
\vfill
\begingroup
\small
\setlength{\leftskip}{3cm}
Stand: 26.\ März 2020
% Soweit nicht anders angegeben:\\
Copyright \copyright\ 2020\quad Peter Gerwinski\\
Lizenz: \mylicense
% Sie können diese Praktikumsunterlagen einschließlich \LaTeX-Quelltext
%% und Beispielprogramme\\
% herunterladen unter:\\
% \url{https://gitlab.cvh-server.de/pgerwinski/hp}
\endgroup
\end{document}